von Beda und Ulrike

Die Reise selber haben die beiden im September letzten Jahres gemacht. Nun ist der Bericht mit den vielen Fotos fertig. Wieder einmal bekommen wir Einblicke in das Leben im Iran, diesmal aus dem Nordwesten. Und es ist gut, dass es nicht immer die Bilder aus unseren Nachrichten sind.

Viel Freude beim Lesen: Neues aus Tee-Iran (Teil 14)
Tom

P.s. Das im Reisebericht angesprochene Tourist-Hunting zum Sprache lernen habe ich in China auch kennen gelernt. Oft waren es die Kellnerinnen und Kellner, die nebenbei Englisch gelernt haben und sich einfach gefreut haben, eine Lektion mit zu nehmen.

Nur für unsere Augen fremd
eine fröhliche Runde in einem Bergdorf mit Lehmziegelhäusern