Die Corona-Leugner und die Nazi-Szene

Tom

Ich hab mir die Mühe gemacht, ich hab mich mit Verschwörungstheorien, mit alternativen Nachrichten und mit den möglichen Gewinnern einer Impfpflicht beschäftigt, habe versucht Quellenangaben zu prüfen und und
Und dann sehe ich vom Öko bis zum Normalo ein buntes Volk, was sich nicht schämt, mit den Nazis in einer Reihe zu marschieren. Hab ich so auch noch nicht gesehen, erst mit Corona. In Chats werde ich belehrt von Leuten, die sich selber für belesen halten, denn sie kennen die wahren Hintergründe. Mir wird schlecht. Ich würde mich nicht in eine Menge stellen, in denen die Reichsflagge geschwungen wird. Außerdem wäre ich sehr misstrauisch, warum ich plötzlich die gleichen Parolen, wie diese Gruppen brüllen würde.

Egal welche Theorie kommt, schon einfache Gegenfragen könnt ihr nicht beantworten. Nur der Klarheit wegen: ich bewerte damit nicht die Nach-Lockdown-Politik der Regierung, noch den Föderalismus. Es geht doch eher um die Frage, wer sich ganz grundsätzlich vertut. Auf der einen Seite die, die den Nachrichten grundsätzlich vertrauen und mit Abstrichen auch der Politik und den agierenden Figuren. Sie glauben auch an die Wissenschaft und die Meinungsfreiheit. Schlicht, sie sehen die Welt so bunt, wie sie ist und wie sie dargestellt wird (mit all den Abstrichen, die man aus Erfahrung macht).
Auf der anderen Seite sind die, die glauben, eine kleinere Gruppe von Mächtigen hält die Fäden in der Hand und steuert im Hintergrund das Geschehen. Alles, was in offiziellen Medien jeglicher Form gesagt wird, ist kontrolliert von einigen wenigen. Selbst die Experten, die zu Wort kommen, sind Teil des Systems oder gekauft, vielleicht manipuliert. Das Virus gibt es entweder gar nicht oder es ist nicht gefährlich, die Statistiken allesamt gefakt.

Eigentlich muss man nichts mehr sagen, das ist schon für sich stehend. Die ganze Welt, alle politischen Systeme kämpfen mit dem Virus, es ist unmöglich, diese unterschiedlichen Interessen, diese teilweise unberechenbaren Regierungen unter einen Hut zu bringen, ohne dass es Whistleblower hageln würde, sich kritische Stimmen mit echten Argumenten zu Wort melden, Ärzte aufbegehren, irgendeiner nicht mit der Lüge leben kann. Undenkbar.

Freiheit wird aus Mut gemacht. Aber nicht aus Dummheit. Schlimm genug, dass ihr diesen Satz in Anspruch nehmt, als würdet ihr Helden sein.

Wer motzt hat besser eine eigene Idee: Ob das jetzt meine ist oder andere die auch haben, ist mir erst mal egal, es ist schon sehr lange meine Überzeugung, ein Copyright hab ich vergessen anzumelden 😉 . Bei Krisen diesen Ausmaßes, also wenn das Thema Bevölkerungsschutz eine zentrale Rolle spielt, sind Regelungen unumgänglich. Diese müssen auf demokratischem Wege beschlossen werden. Wie groß die Einschnitte sein dürfen, wer das festlegt und wer das kontrolliert. Es muss genauso gemacht werden, wie die besten Fachleute aus diversen Gebieten es empfehlen. Und es muss einfließen, was jetzt an Lehren gezogen werden kann, einschließlich der Frage von Unterstützung. Ich wäre sogar für eine bundesweite Steuerung, ab Krisenstufe x, die vorübergehend den Ländern weisungsbefugt ist.

Genauso klar muss sein, ab welchem Zustand wieder zurück zu alten Verhältnissen gefunden werden muss, garantiert und versiegelt. In Hongkong würde ich erwarten, dass es daneben geht und China einfach ein Stück Kontrolle gewinnt. Im Land der verbugten, aber dezentralen Corona App habe ich den Glauben, dass wir uns in Krisenzeiten als Gemeinschaft stärken, wenn das Individualrecht der Vernunft folgend eingeschränkt wird, um im rechten Augenblick wieder Geltung zu haben. Ich erwarte von der Gesetzgebung, dass man z.B. nach Taiwan schaut, nur was Prävention angeht. Das man sich besser vorbereitet und die Schwächsten besser schützt. Ich erwarte auch, dass man gewisse Produktionsgüter im eigenen Land herstellen lässt und dass man die Forschung zwingt, auch für das Gemeinwohl mit zu verdienen, wenn öffentliche Förderungen in Anspruch genommen werden.

Woran ich nicht glaube und das macht mich traurig, dass der LKW-Versorgungsfahrer, die Kassiererin, der Pfleger oder die Ärztin mehr Respekt erfahren, als vorher. All die warmen Worte für die Altenpflegerinnen klingen noch im Ohr und scheinen doch schon vergessen. Ich hätte da noch ein paar andere Dinge zu beklagen, aber das mache ich ein anderes Mal.
Tom


Homepages Autor, BaxterWorks | Telegram | Twitter

Tom ist auch Moderator auf reddit.com: r/reggae_de und hat u.a. den Telegram-Reggae-Kanal Dready-T verursacht. Mehr weiß sein Knecht: Tom_sein_Bot.

Dieser Artikel erschien zuerst im Blog BaxterWorks. Lesen und folgen: http://blog.baxterworks.de

1 Kommentar

  1. Sticky

    Wer an Verschwörungstheorien glaubt ist meist absolut Faktenresistent. Da kannst du auch mit Demenzkranken diskutieren.

Meine Meinung dazu

© 2020 BaxterWorks

Theme von Anders NorénHoch ↑

%d Bloggern gefällt das: