Ich darf den sachlichen Text über den Fachkanal zum Thema Hanf nicht auf pastebin.com publizieren. Jeden Scheiß findet man dort, aber DAS geht nicht. Und erschreckenderweise ganz plump wegen des Wortes Hanf. Ohne weitere, halbwegs intelligente Prüfung des Inhaltes. Hanf, Hanf, Hanf. Ein böses Wort.

Und das im Zeitalter von Blockchain und KI. Für einen Service, der für sich die Nr. 1 reklamiert ist das vielleicht noch ein Alarmsignal, wenn nicht schon der Abschied. Schwach!

Pastebin ist ein Dienst, bei dem man Text hinterlegen kann. Programmierer können so Schnippsel abrufen, um Abläufe zu vereinfachen und besonders lange oder häufig genutzte Teile auszulagern. Als ein Beispiel der Nutzungsmöglichkeiten. Und diese meine Vorlage wurde beanstandet: Die Bilder nicht als Grafik sichtbar, sondern als Textreferenz im Code hinterlegt, sei noch angemerkt.

Trello Thema: Hanfkanal

Hanfkanal:

Der Hanfkanal ist (m)ein Recherche-Kanal, bzw das Ergebnis dieser Mühen. Thema ist die Nutzpflanze Hanf aus medizinischer Sicht.
Fundierte Artikel über neue Erkenntnisse, Therapien und den Einsatz von Cannabis in der Schmerzmedizin. Fakten über THC und CBD, statt Werbung für lausige Produkte. Außerdem versuche ich die derzeitige politische, juristische Entwicklung zu verfolgen. Zu oft gelten immer noch völlig veraltete Klischees und immer noch gilt altes Recht. Aber es es tut sich auch was…

Wenn du Telegram nicht nutzen kannst oder möchtest, kann ich dir den RSS-Feed des Kanals anbieten. Außerdem empfehle ich dir dieses ARD Video.

Dieser Text erschien zuerst auf dem Trello-Board BaxterWorks open.

(c) 2021 Tom Besch, BaxterWorks

cgi