RSS-Feed: Neue Artikel automatisch (wie Mails) abrufen.

Müsste man jeden Tag gucken, ob es in einem Blog was Neues gibt, würde man wertvolle Zeit verschwenden. Besser ist es doch, wenn man bereits weiß, dass es was zu lesen gibt.

Und genau dafür gibt es RSS-Feeds.

Was ist das? Vergleichbar ist das mit der Anzeige von Mails, wo nur die Betreffzeile und eine Vorschau sichtbar ist. Auf Anhieb erkennt man, ob es sich um relevante Informationen handelt oder nicht. Je nach Einstellung holt man erst dann die volle Nachricht, wenn man den Müll vorher aussortiert hat.

Mail-Programme, wie etwa Outlook und Thunderbird, können RSS-Feeds abrufen, man sagt abonnieren. Beide zeigen neue Artikel an, mindestens die Überschrift und eine Vorschau. Bei Interesse klickt man auf den Artikel und landet (wenig überraschend) bei der Original-Nachricht. Das ist etwas vereinfacht ausgedrückt, aber es taugt als erste Erklärung und soll die eventuell vorhandene Scheu nehmen, die ein Begriff wie RSS-Feed auslöst.

Unten rechts gibt es verschiedene Links auf RSS-Feeds, siehe unter META. Interessant ist der Punkt ‚Beitrags-Feed‘ und die Adresse dahinter: http://blog.baxterworks.de/?feed=rss2

Bitte gib diese Adresse in dem Programm deiner Wahl ein. Das kann sein, wie oben beschrieben, ein Mail-Programm oder eine Feed-Reader-Software oder eine Reader-App für dein Smartphone, wie z.B. Flym. Suche den Punkt Feed hinzufügen (In Flym das Pluszeichen) und gib dort die Adresse http://blog.baxterworks.de/?feed=rss2 ein.

Anschließend kümmert sich dein Programm um den Abruf neuer Artikel und informiert dich, wenn es was neues gibt. So verfolge ich zum Beispiel die Nachrichten von tagesschau.de.

Noch Fragen? :o)

10 Jahre Johanniter

Blumen
Blumen von den Kollegen

Zuletzt ja leider nur sehr passiv, aber gegeben hat es das Jubiläum trotzdem: Am 01.07.2016 hatte ich mein 10-jähriges Dienstjubiläum. Einen dicken Blumenstrauß gab es vom Chef und den Kollegen. Ein dicker Scheck hätte mich noch mehr begeistert ;o), aber da muss ich momentan BESCHeiden bleiben. Immerhin, ich hatte mit nichts gerechnet, an dem Tag nicht mal dran gedacht, da kam diese schöne Überraschung. Mir hat das gefallen, ich habe mich gefreut. Danke!JUH

Willkommen im Blog!

Hallo zusammen.

Dieser Blog ist eine Ergänzung zu (m)einer Webseite. Weitere Überlegungen zum Sinn und Zweck und über meine Motivation, habe ich separat notiert.

Was ist der Vorteil gegenüber der Webseite?

Ein Blog, bzw die Software dahinter, hat ähnliche Funktionen wie ein Content-Management-System (CMS). Das ist ein anderes Wort für einen Editor, der Autoren die Möglichkeit gibt, auf einer Webseite Inhalt (Content) zu veröffentlichen, OHNE sich technisch mit Webseiten auskennen zu müssen.

Weiterhin gibt es die Option für den Leser, sich mit Kommentaren oder eigenen Artikeln am Inhalt zu beteiligen.

Interessiert mich denn hier etwas?

Lesen hilft natürlich, aber auch über die Kategorien und die Tags (Stichwörter) lassen sich die Inhalte filtern.
Über die Funktion mit dem RSS-Feed (siehe unten rechts im Menü) lässt man sich über eine ReaderApp, eine ReaderSoftware oder eMail-Programmen wie Outlook und Thunderbird, die Überschriften anzeigen. Damit kann man sehr schnell und effektiv die gewünschten Themen raus greifen und muss nicht mal auf die Webseite surfen. Dazu aber hier mehr.

Was darf ich hier?

Im Prinzip steht der Blog jedem offen. Damit es keinen Wildwuchs gibt, vergebe ich aber den Account nur an Bekannte und Freunde und nur auf Zuruf. Per Mail gibt es dann automatisch eine kurze Anleitung und selbstredend kann man nach der Anmeldung ein eigenes Kennwort vergeben.

Thomas (Admin)